Rückschnittpflicht der Anpflanzungen an Gehwegen und Fahrbahnen

im Gemeindegebiet Michelau i.OFr.

Rückschnitt Anpflanzungen, Grafik

 

 

 

Die Gemeinde Michelau i.OFr. weist darauf hin, dass Anpflanzungen jeglicher Art entlang öffentlicher Straßen und Wege nicht die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs beeinträchtigen dürfen. Das heißt, bei der Benutzung der Straßen und Gehwege darf keine Beeinträchtigung oder Gefahr für die Fußgänger oder den Fahrverkehr gegeben sein. Gehwege und Fahrbahnen müssen uneingeschränkt in voller Breite und ggf. Höhe benutzt werden können.

 

Betroffene Grundstückseigentümer haben die Pflicht, bei  Bedarf ihre Bäume und Sträucher entlang der Straßen und Gehwege bündig zur Grundstücksgrenze zurückzuschneiden.

 

Freizuschneiden ist auch der Luftraum (Höhe der Anpflanzungen), das sogenannte „Lichtraumprofil“, das beim Gehweg bis auf eine Höhe von mindestens 2,50 m und bei Straßen auf eine Höhe von mindestens 4,50 m Höhe freizuhalten ist. Ganz besonders wichtig ist auch, die Verkehrszeichen großzügig freizuhalten. Des Weiteren sind auch die Bereiche um die Straßenlaternen so weit zurückzuschneiden, dass die Ausleuchtung der öffentlichen Straßen und Wege stets gesichert ist.

Grundstückseigentümer und Nutzungsberechtigte werden hiermit aufgefordert, ihrer Rückschnittpflicht nachzukommen.

 

Auch erinnern wir an die Reinigungspflicht. Die Gehwege und die innerhalb der Reinigungsflächen befindlichen Fahrbahnen (einschließlich der Parkstreifen) sind zu kehren und von sonstigen Unrat zu befreien; entsprechendes gilt für die Entfernung von Unrat auf den Grünstreifen. Ebenso sind sie von Gras und Unkraut zu befreien, soweit es aus Ritzen und Rissen im Straßenkörper wächst.

 

drucken nach oben